Registrieren Sie sich, um einen persönlichen Account zu erhalten und nutzen Sie die Vorteile für Ihre individuelle Suche.
X
accentro-hitzigallee
16 03 2017
Der vermehrte Zuzug von Firmen schafft mehr Arbeitsplätze in Berlin

Die Wirtschaftsfördergesellschaft Berlin Partner geht davon aus, dass auch im Jahr 2017 der Berliner Arbeitsmarkt von einer großen Anzahl von Unternehmensansiedlungen profitieren wird. Bereits im Jahr 2016 waren durch 123 Neuansiedlungen von Unternehmen rund 4.000 neue Arbeitsplätze in der deutschen Hauptstadt geschaffen worden. Laut Berlin Partner waren das in etwa 40 Prozent mehr neue Stellen durch zugezogene Unternehmen als noch im Jahr 2015 Darüber hinaus hat sich die Zahl der neuen Unternehmen seit dem Jahr 2014 verdoppelt. Für das aktuelle Jahr geht die Wirtschaftsförderungsagentur von einer nochmaligen Steigerung aus. Die Ansiedlung von neuen Unternehmen hat sich dabei zu einem wesentlichen Treiber der Berliner Wirtschaft entwickelt. Die Hauptstadt erlebt aus Sicht der Fördergesellschaft einen regelrechten „Ansiedlungsboom“. Vor allem die erfolgreiche Start-up-Szene locke zahlreiche Unternehmen nach Berlin.

Rund 45.000 neue Arbeitsplätze erwartet

Die im vergangenen Jahr neu nach Berlin gekommenen Unternehmen wollen nach Angaben von Berlin Partner mehr als 500 Millionen Euro investieren und innerhalb von drei Jahren über 6.600 neue Arbeitsplätze schaffen. Gut die Hälfte entsteht bei Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnik, Medien und Kreativwirtschaft. Generell verläuft die Entwicklung der Beschäftigtenzahlen in Berlin sehr günstig. In der Hauptstadt werden in vielen Branchen Arbeitskräfte gesucht. Nach Einschätzungen der Investitionsbank Berlin (IBB) wird das Wachstum der Beschäftigungszahlen im Jahr 2017 mit 3,5 Prozent weit über dem Bundesdurchschnitt von einem Prozent liegen. Demnach dürften im aktuellen Jahr rund 45.000 neue Arbeitsplätze in der deutschen Hauptstadt entstehen. Bereits in den vergangenen drei Jahren sind 130.000 neue Stellen in der Spreemetropole geschaffen worden. Allein im vergangenen Jahr ist die Zahl der Erwerbstätigen in Berlin so stark gestiegen wie in keinem anderen deutschen Bundesland. Deutschlandweit lag der Zuwachs schon in diesem Zeitraum bei einem Prozent, in der Hauptstadt bei 2,5 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten war damit die höchste seit der Wiedervereinigung.

Vor allem die Wachstumsbranchen der digitalen Wirtschaft haben zuletzt deutlich mehr Stellen geschaffen und ihr Personal um 8,9 Prozent aufgestockt. Auch andere Branchen in der Hauptstadt haben laut IBB eine hohe Nachfrage nach Arbeitskräften. So gebe es in den Branchen Verkehr, Logistik und Sicherheit sowie im Handel und Gastgewerbe zusammen mehr als 10.000 offene Stellen.