Registrieren Sie sich, um einen persönlichen Account zu erhalten und nutzen Sie die Vorteile für Ihre individuelle Suche.
X
accentro-hitzigallee
15 08 2013
Steigende Einwohnerzahl: Berlin wird immer beliebter

Berlin hat derzeit 3,375 Millionen Bürger. Das ist das überraschende Ergebnis der deutschlandweiten Volkszählung zum Zensus 2011. Die Einwohnerzahl sorgte zunächst für Erstaunen, da die Berliner Meldeämter von rund 180.000 Menschen mehr ausgegangen waren. Dass in der Stadt weniger Menschen leben als vermutet, heißt aber nicht, dass die Metropole an der Spree für Zuzügler weniger attraktiv ist. Im Gegenteil – nie zuvor sind so viele Menschen nach Berlin gezogen wie 2012.

Einwohnerzahl Berlin – Steigerung um etwa 1,5 Prozent im Jahr 2012

Laut dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg zogen im Laufe des Jahres 2012 knapp 50.000 Menschen in die deutsche Hauptstadt – ein Bevölkerungszuwachs von etwa 1,5 Prozent. Das ist die bislang höchste Zuwachsrate seit Aufzeichnungsbeginn und übertrifft sogar den Rekordwert von 1,2 Prozent aus dem Jahr 2011. Der regierende Bürgermeister Klaus Wowereit nannte die wirtschaftliche Dynamik der Stadt als Grund für die zunehmende Einwanderung. Zuwanderung ist jedoch nicht der einzige Grund für die steigende Einwohnerzahl Berlins. Auch eine andere positive Entwicklung wird durch die Zahlen des Amtes für Statistik aufgezeigt. Der Geburtenüberschuss in der Hauptstadt nimmt zu. 2012 erreichte die Metropole an der Spree auch hier einen Rekord. Einer der Gründe für die steigende Geburtenrate ist möglicherweise die Altersstruktur der Zuwanderer. Die meisten Neuberliner sind zwischen 20 und 30 Jahren alt – eine Lebensphase, in der viele Menschen sesshaft werden und eine Familie gründen. Hinzu komme, so Wowereit weiter, dass Berlin viele Betreuungsmöglichkeiten für Kinder biete.

Wachsende Einwohnerzahl in Berlin lässt Immobilienpreise steigen

Für die Stadt Berlin bedeutet die wachsende Bevölkerung eine weiter steigende Nachfrage nach Kitaplätzen und Schulen. Vor allem wird jedoch mehr Wohnraum benötigt – und die höhere Nachfrage nach Wohnungen lässt Mieten und Preise nach oben klettern. Wie GSW und CBRE im WohnmarktReport 2013 ermittelt haben, haben sich die Angebotsmieten bei Neuverträgen in Berlin 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 13,8 Prozent erhöht – Tendenz weiter steigend. Bei Eigentumswohnungen zogen die  Preise im gleichen Zeitraum sogar um fast 20 Prozent an. Die zunehmende Einwohnerzahl in Berlin wird voraussichtlich auch in Zukunft die Preise weiter in die Höhe treiben.