Registrieren Sie sich, um einen persönlichen Account zu erhalten und nutzen Sie die Vorteile für Ihre individuelle Suche.
X
accentro-hitzigallee
26 05 2016
Jeder vierte Erwerbstätige plant den Kauf einer Immobilie

Aufgrund der niedrigen Zinssätze wollen mehr als die Hälfte (55 Prozent) aller Erwerbstätigen in Deutschland keine neuen Verträge zur Rentenvorsorge abschließen. Stattdessen erwägt jeder Vierte (27 Prozent) den Erwerb einer Immobilie, entweder um diese im hohen Alter selbst zu nutzen oder um sie als Kapitalanlage zu vermieten. Auf den Gesamtmarkt hochgerechnet, entspräche das einer Verdoppelung der Eigentümerquote. Zu diesem Ergebnis kommt der „Axa Deutschland-Report 2016 Ruhestandsplanung und -management“. Die repräsentative Studie befragte bundesweit mehr als 3.000 Erwerbstätige und Ruheständler.

Immobilien sind nach Aussage der Autoren derzeit so beliebt wie keine andere Anlageform. Den Kauf einer Immobilie zur Vermietung planen Erwerbstätige demnach häufiger als jede andere Anlageform zur Altersversorgung, wie etwa Zinssparen oder Rentenversicherungen. Nur der Kauf eines Eigenheims zur Selbstnutzung ist für die Befragten noch interessanter.

Immobilien als Baustein für einen finanziell abgesicherten Ruhestand

Branchenexperten rechnen in der aktuell niedrigen Zinsphase mit einer stetig zunehmenden Nachfrage nach Immobilien, da diese im Vergleich zu klassischen Anlagemodellen eine stabile und attraktive Rendite bieten. Es entsteht daher, wie die Axa Studie anschaulich belegt, eine verstärkte Nachfrage nach Immobilien durch Rentner und Arbeitnehmer mit Rentenlücken. Ein weiterer großer Vorteil beim Kauf einer Kapitalanlageimmobilie ist, dass bei einem eventuellen Verkauf nach zehn Jahren alle Gewinne komplett steuerfrei sind, während bei allen anderen Kapitalanlagen Abgeltungssteuer gezahlt werden muss. Während in München die Preise für Wohnimmobilien die Renditen senken, kann in Berlin derzeit bei einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 3.406 Euro mit einer Rendite von 3,5 Prozent gerechnet werden. Wer eine besonders günstige Anlage erwerben möchte, sollte auf Immobilien im Bestand setzen, die nicht unter Denkmalschutz stehen. Diese sind oft zu vergleichsweise niedrigen Preisen zu erwerben und können Bruttorenditen von bis zu fünf Prozent erbringen.