Registrieren Sie sich, um einen persönlichen Account zu erhalten und nutzen Sie die Vorteile für Ihre individuelle Suche.
X
accentro-hitzigallee
23 10 2014
IBB Wohnungsmarktbarometer: Berliner Wohnungsmarkt floriert

Eigentumswohnungen in Berlin werden in den kommenden drei Jahren weiterhin gefragt sein. Mehr noch: Die Nachfrage wird teilweise sogar steigen. Das geht aus dem jüngst veröffentlichten IBB Wohnungsmarktbarometer 2014 hervor, das die Investitionsbank Berlin (IBB) im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt jährlich erstellt. Grundlage für das Barometer ist eine Umfrage unter Berliner Wohnungsunternehmen, Hausverwaltungen, Emittenten von Immobilienfonds und Vertretern der Politik sowie Immobilienmaklern, Projektentwicklern und Sachverständigen. Die Experten wurden dazu befragt, wie sich der Berliner Markt für Miet- und Eigentumswohnungen ihrer Ansicht nach in den kommenden drei Jahren entwickeln wird. Abgefragt wurde zudem, welche Anforderungen Wohnungskäufer an eine Eigentumswohnung stellen.

Gleichbleibend hohes Nachfragewachstum

Die Nachfrage nach Wohneigentum insgesamt wird in Berlin in den kommenden Jahren etwa auf dem gegenwärtigen Niveau bleiben. Dabei werden Eigentumswohnungen stärker gefragt sein als Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Doppelhaushälften. Die befragten Experten gehen davon aus, dass das Interesse an Wohnungen in Charlottenburg-Wilmersdorf am stärksten steigen wird, gefolgt von Mitte, Reinickendorf und Treptow-Köpenick. Eine leichte Zunahme der Nachfrage prognostizieren die Experten für Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Spandau, während sie in Neukölln, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf und Pankow voraussichtlich auf hohem Niveau stabil bleibt.

Die Experten sind sich einig, dass das Angebot an Berliner Wohneigentum die Nachfrage der Käufer vorerst nicht befriedigen kann. In den kommenden Jahren wird die anziehende Bautätigkeit den Markt aber entspannen. Der hohen Nachfrage entsprechend werden vor allem Eigentumswohnungen gebaut. Auch in den Segmenten Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Doppelhaushälften wird das Angebot zwar wachsen, jedoch nicht so stark wie im Segment der Eigentumswohnungen.

Balkon, Aufzug und niedriger Energieverbrauch sind Käufern wichtig

Den Experten zufolge achten Wohnungskäufer insbesondere darauf, dass die Wohnungen einen Balkon oder eine Terrasse haben und dass das Badezimmer modern ausgestattet ist. Zudem ist vielen das Umfeld der Wohnung wichtig. Im Gegensatz zu Mietern sind viele Wohnungskäufer bereit, etwas mehr zu zahlen, wenn dem ein niedrigerer Energieverbrauch und ein erhöhter Komfort zum Beispiel durch einen Aufzug gegenüberstehen. Die Barrierefreiheit der Wohnung oder eine Einbauküche spielen den Befragten zufolge eine geringere Rolle.

Investitionsklima in Berlin weiterhin gut

Die Bedingungen für den Neubau von Wohneigentum in Berlin sind gut – das wird nach Meinung der Experten auch vorerst so bleiben. In Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte bestehen der Erhebung zufolge die besten Voraussetzungen, um Wohnungen zu bauen. Auch in Lichtenberg, Pankow, Reinickendorf, Spandau und Treptow-Köpenick finden Investoren demnach gute Bedingungen vor.