Registrieren Sie sich, um einen persönlichen Account zu erhalten und nutzen Sie die Vorteile für Ihre individuelle Suche.
X
accentro-hitzigallee
10 07 2014
Berlin meldet neuen Tourismusrekord

Berlin wird als Reiseziel immer beliebter: Im vergangenen Jahr besuchten 11,3 Millionen Gäste die deutsche Hauptstadt – ein Rekordwert. Das Gästeplus im Vergleich zum Vorjahr betrug 4,4 Prozent. Die Besucher buchten insgesamt rund 27 Millionen Übernachtungen. Das entspricht einem Zuwachs von mehr als acht Prozent im Vergleich zu 2012. Der Tourismus-Plattform VisitBerlin zufolge hat sich die Zahl der in der Spreemetropole gebuchten Übernachtungen innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt.

Berlin ist besonders bei britischen Touristen beliebt

Ein genauer Blick auf die Herkunftsländer der Berlinbesucher zeigt: Etwas mehr als die Hälfte (57,1 Prozent) der Touristen kommt aus Deutschland. Die restlichen 43 Prozent beziehungsweise rund 4,3 Millionen kamen von jenseits der Landesgrenzen – ein Zuwachs von mehr als fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Touristen aus Großbritannien machten darunter den größten Anteil aus. Burkhard Kieker von VisitBerlin sieht einen der Gründe für die große Zahl an britischen Touristen in den guten und preiswerten Flugverbindungen zwischen Berlin und Großbritannien. Ebenfalls einen großen Anteil an der Zahl der ausländischen Touristen hatten Besucher aus den USA, den Niederlanden und Italien.

Besucherzahlen Berlin: Ende des Anstiegs nicht in Sicht

Der Experte von VisitBerlin geht davon aus, dass Berlin auch in den kommenden Jahren immer mehr Touristen anziehen wird. Zahlen des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg bestätigen diese Prognose: Demnach besuchten im April dieses Jahres fast eine Million Menschen die deutsche Hauptstadt. Das entspricht einem Anstieg von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. In Berliner Hotels, Hostels und Pensionen verbrachten die Gäste im April insgesamt rund 2,5 Millionen Übernachtungen – eine Steigerung von mehr als elf Prozent verglichen mit der Anzahl im April 2012.
Die Besucherzahlen des Statistischen Landesamtes zeigen auch: Der Besucherstrom wird tendenziell immer internationaler und die Touristen bleiben immer länger in der Metropole an der Spree. Während die Anzahl der Gäste aus anderen deutschen Bundesländern im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,4 Prozent anstieg, kletterte die Anzahl der internationalen Touristen um knapp zehn Prozent. Insgesamt machte der Anteil ausländischer Gäste im April 2014 rund 40 Prozent aus. Auch im April bildeten die Briten die größte Gruppe, gefolgt von den Niederländern. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste in der deutschen Hauptstadt stieg im gleichen Zeitraum, verglichen mit dem Vorjahresmonat, von 2,4 auf 2,5 Tage.