Registrieren Sie sich, um einen persönlichen Account zu erhalten und nutzen Sie die Vorteile für Ihre individuelle Suche.
X
accentro-hitzigallee
19 09 2013
Abendzeitung online vom 19. September 2013: „Studie: Weniger Wohnungskäufe in München“

Die Nachfrage nach Immobilien sei in München weiter hoch – die Zahlen würden aber einbrechen. Warum das so sei, erklärt die Münchner Abendzeitung.

Der Münchner Wohnungsmarkt strauchele, melde der sechste Wohneigentums-Report der Accentro. Die habe deutschlandweite Daten aller Gutachterausschüsse ausgewertet. Und festgestellt: In München seien 2012 deutlich weniger Wohnungen verkauft worden als im Vorjahr. 13.160 Wohnungen seien es gewesen – zwölf Prozent weniger als 2011: Der Grund: „Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen ist unverändert hoch, die Stadt hat aber ein Problem auf der Angebotsseite“, so Accentro-Chef Jacopo Mingazzini. München liege bei Umsatz deutschlandweit immer noch auf Platz 1 – der fiele 2012 aber um 5,8 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. Bleibe es heuer so, könne Berlin laut Mingazzini da vorbeiziehen.

Interessenten würden wegen der Knappheit auf Augsburg ausweichen. Die Stadt sei Zehnter im Ranking und ließe beim Umsatz weit größere Städte wie Leipzig, Hannover oder Dresden hinter sich. „Augsburg ist für einige Wohnungskäufer eine echte Alternative zu München: eine Großstadt mit Flair, aber überschaubarer und günstiger“, so Mingazzini.